THE ULTIMATE CARVING RACE AND FUN MACHINE FOR SNOW ADDICTS OF ANY AGE!

Ultimate snow fun experience guide

Test 1 - Rodeln mit Kindern (ca. 20 Meter Rodelhang)

Hier können die Kinder rodeln...was man hier aber schon merkt, es wird schnell😉

Die Actionkamera auf dem Schaft montiert (in meinem Falle eine TomTom Bandit) und viele Emotionen der Kinder festgehalten. Als Erwachsener kann man den Unterschied zu einem Zipfelbob erahnen.

Fazit: Mega Gaudi für groß und klein

Herr Mü (Zitat Amazon Bewertung)

Test 2 - Rodelhang ca. 100m

Hier testet der Papa zuerst. Und jetzt zeigt sich, was an Geschwindigkeit drin ist. Das nächste mal nehme ich mein GPS zum messen mit👌🏻

So schnell war ich einen Berg noch nie unten🚀😂

Kinder würde ich hier nur noch fahren lassen, wenn sie schon sicher sind.

Herr Mü (Zitat Amazon Bewertung)

Test 3 - Gebirge (Fichtelberg)

Einfach nur geil...man muss natürlich die Angst überwinden, weil es schon schnell wird und man braucht auch ein wenig Übung damit es so wie in den Videos klappt... also wer Wintersport Affin ist und mit Ski oder Snowboard "Carven" kann, für den sicher noch geiler.

Aber ihr werdet richtig Schnell... also wie immer beim Wintersport "Helm auf" !!!

Schön ist eine präparierte Strecke, wenn zu viel Neuschnee liegt, kann man schwerer "carven".

Her Mü (Zitat Amazon Bewertung)

1. Sitzposition:

Normal drauf setzen...beide Hände an den Schaft und so weit nach hinten lehnen, wie die Arme lang sind. So kommen automatisch die Beine hoch und auch große Menschen über 190cm können problemlos damit fahren.

Herr Mü (Zitat Amazon Rezension)

2. Bremsen

Der Bob hat ja hinten so eine Bremskante. Zum Bremsen mit Schwung den Bob hoch ziehen. Das klappt bei mir noch nicht so besonders gut, aber ich übe weiter...ich bremse durch "Carven"

Herr Mü (Zitat Amazon Rezension)

3. Lenken

Ja, man kann den Bob lenken. Dafür hat er ja, wie die Werbung verspricht, Kanten an den Seiten.

Schon auf dem 20m Rodelberg habe ich das im Auslauf des Berges zum Anhalten versucht und es geht! Auf der längeren Strecke dann sogar ganz gut. Hier mal ein Beispiel einer Linkskurve:

Gewicht nach Links verlagern und den linken Arm vom Schaft nehmen. Der Bob zieht leicht nach links. Lege ich mich weiter in die Kurve, zieht er stärker nach links. Die Hand/ der Arm stützen dabei die Bewegung ab. Die Hand darf richtig in den Schnee kommen....So halte ich jetzt meist an...sieht auch sportlicher aus😊

Je tiefer du dich in die Kurve legst, desto steiler die Kurve...klar.

Herr Mü (Zitat Amazon Rezension)

Was es sonst noch zu wissen gibt:

Den Schaft kann man mit Hilfe der Schraube vorn lösen. So nimmt er weniger Platz weg. Wenn der Scoopjet das erste mal "zusammengebaut" wird, mit Schwung den Schaft in den scoopjet hauen und Festschrauben. Ich lasse den aber immer dran.

So, der Winter hat einen neuen Fan. Mich...hoffe mal, er hält noch paar Wochen an...

129€ scheint viel...ist es aber wert. Ein guter Schlitten oder Zipfelbob kostet auch um die 80€...den kann man aber weder steuern noch bremsen. 

Herr Mü (Zitat Amazon Rezension)

ONLY WITH THE ORIGINAL SCOOPJET®

PATENTED* CARVING EDGES

For riding dynamics and pure control.

PATENTED* SLIDING SURFACE

Stays in track with fast sliding properties even in deep snow.

ACTION CAM & LIGHT MOUNTING

1.26" (32 mm) mounting for action cam or light systems for lasting fun and safety.

REMOVABLE SHAFT

Removable shaft for easy and space-saving storage inside a skibox or up to two SCOOPJETS® inside the bottom case of a trunk.

CARRYING HANDLE

For comfortable pulling, lifting and carrying

ERGONOMIC GRIP PADS SEAT

Optimized, nonslip sitting position with stable slide blocking leg place.

LEASH MOUNTING AND PATENTED BRAKING EDGE

Control for riding beginners through safety leash, back-belt carrying system.

The braking edge reduces the braking distance up to 50% compared to conventional Zipflbobs.

* DEVELOPED AND PROTECTED FOR YOUR FUN, SAFETY AND COMFORT: MULTI PATENTS

EP 1979219, WO 2012 02 01 20
UTILITY PATENT 11735
DEISGN PATENT 00227 1593-0001-002271593-0001-00227593-0003